Blutegeltherapie

Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie ist eine der ältesten Therapieformen der Welt und zählt zu den Ausleitungsverfahren.
 
Sie zeichnet sich im Besonderen durch die spezielle Wirkung der im Speichelsekret zahlreich enthaltenen Inhaltsstoffe aus, die während des Saugens des Egels in die Wunde des Patienten gelangen. Wirkstoffe wie Hirudin hemmen die Blutgerinnung und Hyaluronidase lockern das Gewebe. Weitere wertvolle Substanzen fördern die Durchblutung und den Lymphfluss und wirken sowohl entzündungshemmend als auch schmerzlindernd.

Im Rahmen der Behandlung werden ausschließlich gezüchtete, sogenannte medizinische Blutegel (Hirudo medicinalis), der Biebertaler Blutegelzucht verwendet. Dies stellt sicher, dass nur gesunde Tiere bei der Therapie zum Einsatz kommen.