Bachblütentherapie

Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie geht zurück auf den englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936). Seine Annahme war, dass die Ursache von körperlicher Krankheit in disharmonischen Gemütszuständen liegt. In seinen Forschungen stellte er fest, dass die von ihm getesteten Blütenauszüge Gefühle und Gemütszustände positiv beeinflussen.

Bachblüten sind in der Lage, dass seelische Gleichgewicht wiederherzustellen und dadurch eine Verbesserung auf der körperlichen Ebene zu bewirken.

Die Bachblüten umfassen 37 Blüten und eine Essenz aus Quellwasser, aus denen die Blütenauszüge hergestellt werden. Dr. Bach kategorisierte diese in die 12 Heiler, 7 Helfer und weitere 19. Die "Bachblüte" Nr. 39 ist eine Bachblütenmischung und als First Aid für akute Notfallsituationen bekannt.